Chronik

Die Anfänge


Am 25. November 1982 kamen 25 Personen im Gasthaus Jägerhof in Erfweiler zusammen mit dem Ziel einen Angelsportverein zu gründen. Als die erste Sitzung geschlossen wurde, war der Angelsportverein "Petri-Heil" Erfweiler e.V. gegründet. Herr Karl-Heinz Schantz wurde auf dieser zum 1. Vorsitzenden gewählt.


Am 1. April 1983 konnte der neu gegründete Verein mit dem Eibach und dem Landschaftsweiher im Bottental seine ersten Gewässer pachten.


Ein Jahr später, am 5. Februar 1984, schloß sich der Verein dem Landesfischereiverband Pfalz an und erlangte somit die Einbindung in die regionale Anglerschaft.


Im April 1984 überließ die Familie Helfrich aus Dahn zwei Weiher in der Gewanne Seibertsbach kostenlos zur Bewirtschaftung.


Nach einem durchaus erfolgreichen Start in das Vereinsleben musste der ASV im Oktober 1984 einen großen Verlust am Fischbestand erleiden. Durch Säureeinleitung in den Eibach verendeten dort schätzungsweise 50 kg Bachforellen. Der Verursacher konnte damals nicht ermittelt werden.

Mit einem Verein kommt auch die Verantwortung. So beteiligt sich der Angelsportverein seit dem Jahre 1985 an verschiedenen Umweltschutztagen.


An diesen Tagen gehen die Angler zusammen mit anderen Vereinen raus um Gewässer und Wiesen zu reinigen. Die dabei geleisteten Arbeitsstunden zeigen, dass verantwortungsbewusstes Angeln mehr bedeutet als nur Fische zu fangen.


Der ASV ist aktuell tatkräftig beim "Umwelttag Wieslauter" und den "Umwelttagen Erfweiler" anzutreffen.


Bei der Generalversammlung am 03. Januar 1986 wurde Herr Karl-Heinz Schantz von Herr Johann Goll von den Pflichten des 1. Vorsitzenden abgelöst.


Wenige Wochen später, am 31. Januar des selben Jahres, wurde mit dem Königsweiher in Schönau das bisher größte Gewässer gepachtet. Die Pacht wurde zunächst mit dem ASV Thaleischweiler gemeinschaftlich gestemmt.

Nach zwei Jahren der Partnerschaft übernahm der ASV Erfweiler die alleinige Verantwortung für das Gewässer.


Am 10. März 1990 wurde mit dem Bau eines eigenen Verkaufsstandes für das Engagement auf den Vereins- und Dorffesten begonnen.



Eine neue Ära


Am 15. Februar 1991 wurde auf der Jahreshauptversammlung beschlossen den Verein umzubenennen. Mit dem neuen Vereinsnamen "Angelsportverein Petri - Heil  Erfweiler-Dahn" wurden auch die Mitglieder aus Dahn berücksichtigt.

Auch wurde in dieser Versammlung Herr Kurt Petermann zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, der bis zum heutigen Tage dieses Amt bekleidet.


1991: Zusammen mit der Gemeinde Erfweiler, der Bezirksregierung Neustadt a. d. W. und der Hilfe des Landesfischereiverbandes konnte die Nutzung des hiesigen Landschaftsweihers durch den Angelverein durchgesetzt werden. 

Wir möchten auf diesem Wege nochmals allen Beteiligten, vor allem den Mitgliedern des Gemeinderats sowie dem 1. und 2. Vorsitzenden des LFV, Herr Ernst Engel und Herr Jürgen Greiner, unseren Dank aussprechen.

Der Pachtvertrag für die Weiher in der Seibertsbach konnte im Mai 1992 mit den neuen Besitzern, Familie Wagner aus Dahn erneuert werden. 

Dankenswerter Weise überließen uns auch die neuen Besitzer die Weiher, bis zum späteren Kauf, kostenlos zur Bewirtschaftung. 


Nach einer Satzungsänderung im Jahre 1992 wurde der Verein als gemeinnützig eingetragen und konnte 1993 in den Sportbund aufgenommen werden.


1993: Familie Wagner ermöglichte dem Verein den bislang einzigen gemeinsamen Ausflug in der Vereinsgeschichte. Ziel der Reise waren die Filmstudios in Ingelheim.


Im gleichen Jahr gelang es dem Verein, gegen den Willen des damaligen Fischereigenossenschaftsvorsitzenden und gegen den Stadtrat Dahn, ein Teilstück der Wieslauter in Zusammenarbeit mit Herrn Helmut Zwick zu pachten.


Die Wieslauter ist seit dem ein fester Bestandteil der Vereinsgewässer.

Das Vereinsheim


Im Jahre 1994 reifte der Gedanke, ein eigenes Vereinsheim zu errichten. Ein erster Antrag für ein Baugrundstück wurde gestellt. Bis zum Baubeginn sollte aber noch viel Wasser die Wieslauter hinunter durch den Rhein und in die Nordsee fließen.


Zunächst fand am Karfreitag 1995 zum ersten Mal das Fischessen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Seither ist dieses Fest jedes Jahr ein voller Erfolg.


Spater im gleichen Jahr konnte der Pachtvertrag für Landschaftsweiher und Eibach um weitere 12 Jahre verlängert werden. Zeitnah wurde der Startschuss erteilt für das fortan jährlich stattfindende Jugendfischen mit dem ASV Bruchweiler-Rumbach.



1996 begannen wir unsere Mitglieder fachlich auszubilden. Fortan gab es im Verein einen ausgebildeten Umwelt- und Gewässerwart, einen Ausbilder für den Lehrgang zur Fischereischeinprüfung, Fischereiaufseher sowie Castingausbilder und -schiedsrichter.


Die Pacht des Königsweihers lief 1998 aus und wurde auch nicht verlängert. Wir verzichten seit dem auf dieses Gewässer.


Seit 1999 pflegen wir eine deutsch - französische Freundschaft mit den Anglerkollegen aus Belmont de la Loire.


Der 14.06.1999 war ein besonderer Tag. Der Bau unseres Vereinsheims wurde begonnen. 

Der 01.07.2000 war ebenso besonders. Nach unglaublichen 2241 Arbeitsstunden wurde an diesem geschichtsträchtigen Tag unser Vereinsheim vollendet.

Die Einweihung fand allerdings erst ein kanppes Jahr später am 16.06.2001 mit einem großen Schlachtfest statt.

2002 wurde das Hauptgebäude noch um einen Geräteschuppen erweitert.

Niederschlag die Zweite


Wieder der Eibach, wieder tote Tiere und Pflanzen.

In der Nacht zum 03.05.2003 kam es erneut zu einer Umweltkatastrophe am Eibach. Durch Einleitung von Estol Bitumenklebstoff starben nahezu alle Fische und Kleinstlebewesen. Das Ökosystem im Eibach wurde nachhaltig sehr empfindlich gestört. 

Nachdem der LFV Pfalz die Fischzucht in Eußerthal wieder übernommen hat, wurden wir Mitglied im Förderverein. Jahrelang unterstützten wir die Anlage mit Arbeitseinsätzen.


2004 haben wir die Patenschaft von Eibach und Landschaftsweiher übernommen. Durch den Beitritt in die Fischereigenossenschaft "Wieslautertal" sind wir auch Bachpaten der Wieslauter.


Wie bereits weiter oben erwähnt, konnten wir im April 2004 einen Weiher in der Seibertsbach käuflich erwerben.


Im Jahr 2007 gelang es dem Verein die Pachtverträge für Wieslauter, Eibach und Landschaftsweiher bis ins Jahr 2013 zu verlängern.


to be continued... 

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren